4 Lebenshöfe, die der Onlineshop love & peas durch Spenden unterstützt (Teil 1)

Unser Webshop für veganes Hunde- und Katzenfutter unterstützt aktiv verschiedene Tierschutz-Organisationen durch Spenden. 1 % des Netto-Warenwerts von jeder bei uns getätigten Bestellung leiten wir an Lebenshöfe und Co. weiter. Außerdem kannst Du bei uns sogar direkte Futtermittelspenden an Vereine veranlassen.
In diesem Artikel wollen wir Dir einige dieser Lebenshöfe vorstellen, damit Du Dir ein Bild von deren wertvoller Arbeit machen kannst.

 

 


Kurzinfo: Welche Vereine wir auf welche Art unterstützen

Mit Spenden vom Umsatz werden die folgenden Organisationen und Tierschutzvereine unterstützt:

Flauschmenschen

PeTA

Animals‘ Angels

Schüler für Tiere

Initiative Hilfe für Labortiere

Tierfamily Uwe Marche

Begegnungshof in der Espe

Rüsselheim

Lasst die Tiere leben

Burg Nagezahn

 

Wir bieten für folgende Vereine Futterspenden an:

Uwe Marche Tierfamily

Erdlingshof

Lasst die Tiere leben

Begnungshof in der Espe

Stoppels offener Lebenshof

Animal Central

weil Tiere lieber leben


Rüsselheim e. V. – ein Ort für Tiere

Der gemeinnützige Verein wurde 2009 gegründet. Das Team von Rüsselheim e. V. setzt sich vor allem für die sogenannten „Nutztiere“ ein. Es rettet sie aus der industriellen Tierhaltung und verhilft ihnen zu einem Ort, in dem sie in Sicherheit leben können. Derzeit befinden sich rund 2000 Tiere in der Obhut des Vereins; Schweine, Rinder, Schafe, Ziegen und ehemalige Schlachtponys sowie Hühner, Gänse, Enten und Kaninchen. Sie leben nun auf den deutschlandweiten Pflegeplätzen und kleineren privaten Pflegestellen des Vereins.
Rüsselheim e. V. hilft auch den Landwirten, die die tierausbeutende Industrie nicht mehr unterstützen möchten, dabei, regelmäßiges Einkommen zu generieren. Selbstverständlich betreibt der Verein zudem Aufklärungsarbeit über das Tierleid und wie es durch den Veganismus vermindert werden kann.
Zur Website von Rüsselheim e. V. 

 

Begegnungshof In der Espe – Lebewesen in Verbindung

Auf dem Lebens- und Begegnungshof, der von Lexa Voss in Hattingen geführt wird, leben Schafe, Gänse, Pferde, Hühner, Kühe sowie Hunde, Katzen und Schildkröten. Die Tiere stammen aus dem Tierschutz, wurden aus schlechter Haltung oder vor der Schlachtung gerettet oder kommen von anderen Begegnungshöfen. Lexa und ihre Familie, die vegan lebt, versorgen gemeinsam die Tiere.
Das Motto des Hofes ist Programm; hier dreht sich alles um die Verbindung mit der Natur, den Tieren und sich selbst. Daher werden dort Coachings, Workshops und natürlich Tierbegegnungen angeboten. Auch eine Ferienwohnung steht zur Verfügung, sodass man auf dem Begegnungshof sogar Urlaub machen kann.
Zur Website vom Begegnungshof In der Espe

 

 

Burg Nagezahn e. V. – Käfig war gestern!

Dieser Lebenshof kümmert sich um Nagetiere und Kaninchen. Auf einer Fläche von 1000 m² haben zahlreiche Chinchillas, Kaninchen, Rennmäuse, Farbmäuse, Hamster, Degus und Meerschweinchen ein Zuhause gefunden, das ihren Bedürfnissen entspricht.
Gegründet wurde der Verein 2015 von Rico Gürtler und Natascha Junker, die beide vegan leben und denen wichtig ist, ihren Tieren viel Platz und auch Abwechslung zu bieten. Sie versorgen nicht nur rund zehn Stunden täglich ihre Schützlinge, sondern führen auch Rundgänge mit Besuchern durch. Außerdem beraten sie andere bezüglich der Gestaltung von Lebensräumen für Kaninchen und Nagetiere und sind mit Infoständen auf Stadtfesten vertreten.
Zur Website von Burg Nagezahn e. V.

 

Lasst die Tiere leben e. V. – Lebenshöfe bei Berlin

Der gemeinnützige Verein, der 2017 von Elisabeth Schön gegründet wurde, hat das Ziel, die Transformation von der Tierausbeutung hin zu einem respektvollen Umgang mit Tieren zu vollziehen. Die Bewohner der zwei Höfe – fast 300 Schafe, einige Rinder, Kälber, Schweine, Ponys, Kaninchen, Gänse, Enten, Hühner sowie Katzen und Hunde – müssen seit ihrer Ankunft keine Angst mehr davor haben, dass ihnen durch Menschenhand Leid zugefügt wird.
Das Team kümmert sich zudem auch um die Versorgung von freilaufenden Katzen, organisiert Kastrationsaktionen, betreut Futterstellen sowie die medizinische Versorgung kranker Tiere.
Zur Website von Lasst die Tiere leben e. V.

 

Diese großartigen Lebenshöfe verdienen Deine Unterstützung

Es gibt viele Möglichkeiten, diesen und anderen wundervollen Vereinen und Höfen zu helfen und ihre wertvolle Arbeit zu fördern. Bei einigen kann man Patenschaften übernehmen, manche bieten sogar Merchandise-Produkte an. Natürlich kannst Du – auch über unseren Onlineshop – direkte Spenden an sie veranlassen. Doch Engagement muss nicht immer etwas kosten, auch ohne Geld kannst Du mithelfen. Z. B. indem Du andere über diese Lebenshöfe informierst oder ihnen auf Social Media folgst. Und wenn Du bei unserem Shop bestellst, spenden wir von love & peas automatisch 1 % des Netto-Warenwerts an diese und andere Tierschutz- und Tierrechtsprojekte.
Da auch konventionelles Hunde- und Katzenfutter Tierleid erzeugt, macht es grundsätzlich Sinn, seine Haustiere vegan zu ernähren.

Wie gefallen Dir die vorgestellten Lebenshöfe? Hinterlasse uns dazu gern ein Kommentar!

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Wolfgang Aubel

    Ich kann nur schreiben

    Grossartig!

    1. admin

      Vielen lieben Dank! Das Team von love & peas freut sich sehr über dieses liebe Kompliment. Liebe Grüße.

Schreibe einen Kommentar